Fasten nach Buchinger / Lützner

Mit Dr. Buchinger wurde das Fasten zum "Heilfasten" oder "therapeutischen Fasten".

Das Fasten nach Buchinger ist eine der bekanntesten Methoden des Fastens.

 

Grundlage für das Fasten nach Buchinger ist die Annahme, dass das Null-Kalorien-Fasten für den menschlichen Körper nicht nur wenig bringt, sondern sogar schädlich sein kann.

 

Fasten nach Buchinger/Lützner bedeutet den freiwilligen bewussten Verzicht auf feste Nahrung für eine bestimmte Zeit (7 – 14 Tage).

Fasten beginnt mit den Entlastungstagen zur Vorbereitung des Körpers auf die bevorstehende Fastenzeit. Das Startsignal wird durch eine gründliche Darmreinigung (Glaubern oder Einlauf) gesetzt.

Während der Fastentage sind täglich

  • 250 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Frucht- oder Gemüsesaft
  • ca. 2 - 3 l Kräutertee und 2 – 3 l stilles Wasser

erlaubt, ergänzt durch einen kleinen Löffel Honig am Morgen.

Fastenunterstützende Maßnahmen, wie z. B. der tägliche Leberwickel, fördern die Ausscheidung der Giftstoffe.


Die Fastenzeit wird durch den Verzehr eines reifen evtl. gedünsteten Apfels beendet.

Während der darauf folgenden Aufbautage wird der Organismus langsam wieder an feste Nahrung und die Aktivitäten des Alltags gewöhnt.

 

Da das Fasten nach Buchinger nicht dafür geeignet ist, vom Laien alleine und ohne Anleitung praktiziert zu werden eignet es sich besonders gut für einen Urlaub im Rahmen von Fastenwandern.

Nach Dr. Buchinger ist wirkungsvolles Fasten nur in einer ansprechenden Umgebung und einer angenehmen Atmosphäre möglich.

Aktuell 2018

Fichtelgebirge

Sa. 21.04. - Sa. 28.04.18

Hoch über Warmensteinach liegt das Landhaus Preißinger im Fichtelgebirge.

Sie haben Fragen?

Ich berate Sie gerne.

 

Telefon  +49 9252 - 35 84 49

Mobil     +49 151 - 11 219 279

 

Nutzen Sie auch das Kontaktformular.

 

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© Fasten in Bewegung

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.